Island Hopping - Ko Lipe

February 17, 2018

Wir waren lange nicht sicher was wir machen sollten. Weitere Tage im schönen Malaysia verbringen oder schon mal ein paar Tage in Thailand geniessen bevor wir dann in Bangkok auf Julia und Pero stossen werden? Ja, das sind definitiv Luxusprobleme. Nach einiger Zeit des Kopfzerbrechens entschieden wir uns schlussendlich gegen Malaysia, da wir fanden es wird wiedermal Zeit für Strand und Meer. Und was wäre dazu besser geeignet als die südlichen Inseln Thailands in der Andamanen See?

 

In Langkawi buchten wir zwei Tickets um mit dem Speedboat nach Ko Lipe zu gelangen. Am einfachsten klappt dies mit Bundhaya (ca. 31 CHF pro Person). Die Fahrt dauert rund 1.5 Stunden und das Beste, man gewinnt gleichzeitig wieder 1 Stunde zurück, da Thailand nicht in der gleichen Zeitzone wie Malaysia liegt. Das Speedboat hält ca. 100 Meter vor der Küste. Von da mussten wir umsteigen in eines der typischen Longtail Boote Thailands. Die Ankunft in Ko Lipe hatte uns voll geflasht. Das Meer strahlt in einem wunderschönen Türkis, das Wasser ist glasklar und man sieht zwischen den Korallen und Steinen Fische umher schwimmen. Der Strand scheint fast weiss, so hell ist die Farbe des Sandes. Beim Aussteigen springt man ins Wasser und läuft die letzten Meter bis ans Festland, wir fühlten uns fast wie Robinson Crusoe. Ja nur fast, denn mit der Einsamkeit wird es hier auf der Insel bestimmt nichts. Es herrscht hier ein reger Betrieb auf und neben dem Wasser. Doch das tut unserer Freude nichts ab, genauso wenig wie das lange Anstehen für die Immigration in Thailand. Damit man auf die Insel darf, muss zudem eine Entrance Fee für das Betreten des Tarutao Meeresnationalpark bezahlt werden. Diese kostet 200 THB pro Person und ist dann gültig für alle Inseln innerhalb dieses Parkes. Wir suchten unsere Unterkunft, das Walkingstreet Hostel und befindet sich, wie es der Name bereits erwähnt, direkt an der Walking Street. Von hier sind es nur gerade knapp 50 Meter bis zum herrlichen Pattaya Strand. An der Walkingstreet wird und wurde viel gebaut, man findet hier viele Bars, Restaurants, Souvenirgeschäfte und einige Supermärkte, darunter auch zwei 7-Eleven. Am ersten Abend lernten wir Andrej und Camilla aus Schweden kennen und wir unterhielten uns zu ein paar Biers bis spät in die Nacht hinein. Am zweiten Tag gingen wir auf Entdeckungstour. Dadurch dass die Insel nicht sehr gross ist, kann man alles problemlos zu Fuss erreichen. Wir suchten den Morning Beach auf und lagen ein paar Stunden gemütlich im Schatten der Palmen im Sand. Zum Abkühlen hüpften wir kurz ins Meer. Anschliessend liefen wir am Strand entlang hoch richtung Sunset Beach, einfach Traumhaft die Kulisse.

 

 

 

 

Am darauf folgenden Tag haben wir eine Snorkeling Tour gebucht. Etwas abseits des Trubels haben wir eine schöne Anlage gefunden, welche auch Schnorchel Touren anbietet. Im Gegensatz zu den meisten Anbietern an der Walkingstreet fährt man mit diesem Anbieter weiter hinaus zu entlegeneren Korallenriffs und ist fast alleine. Gezahlt haben wir dafür 850 THB pro Person und ist somit etwas teurer, dafür war es sehr familiär und Verpflegung sowie Getränke waren inklusive. Die Tour wurde begleitet von Simon, dem Inhaber. Simon wurde in Frankreich geboren und lebt nun seit 8 Jahren mit seiner Frau auf Ko Lipe. Wir sassen zusammen mit einer Familie aus Dänemark im Boot. Der Ausflug war ein voller Erfolg, die Schnorchel Spots waren wunderschön und wir haben sehr viele unterschiedliche Fische, sowie Korallen gesichtet.

 

 

 

 

 

 

Der letzte Tag auf Ko Lipe verlief nochmals ganz entspannt. Diesmal suchten wir den Sunset Beach auf und am Abend genossen wir nochmals das letzte Mal den Sonnenuntergang auf Ko Lipe, bevor es dann heisst Abschied nehmen und bereit sein für die nächste Insel.

Ko Lipe, wir werden dich vermissen!

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Sri Lankan Chicken Kottu Roti

March 22, 2019

Gebratener Reis mit Ingwer und Thai-Basilikum

February 28, 2019

1/15
Please reload

Das könnte dir auch gefallen:

© 2018 our year of travel. All rights reserved.