Peru

Peru ist genauso interessant und vielfältig wie bunt. Die Küche punktet mit einer internationalen Gastroszene, für kulturelle Highlights besucht man natürlich die wohl bekannteste Ruinenstadt der Welt Machu Picchu und wer es sportlich mag kann sich vor den Küsten Perus mit dem Surfboard in die Wellen werfen, in den wunderschönen Anden wandern gehen oder sich beim Sandboarden auf den wirklich hohen Sanddünen in Huacachina versuchen. Wir hatten eine wundervolle Zeit und schlossen einige wunderbare Bekanntschaften. 

Gefahren sind wir...

...  5 x mit den öffentlichen Bussen

...  8 x mit dem Taxi

...  1 x mit Uber in Lima

Wir haben...

...  Kondore im Colca Canyion beim Fliegen bestaunt

… Lamas, Alpakas und Vicuñas kennengelernt

...  den Salkantay Trek bis zum Machu Picchu gemacht

...  den Rainbow Mountain auf 5'100 m erklummen

Wir sind...

...  mit dem Sandboard die Dünen runter gedüst

Wir waren...

... insgesamt 24 Tage in Peru unterwegs

Ausgegeben haben wir...

... CHF    363.00  für Übernachtungen

... CHF    393.00  für öffentliche Verkehrsmittel

... CHF    304.00  für Essen im Restaurant oder TakeAway

... CHF      88.00  für Lebensmittel zum selber Kochen 

... CHF    666.00  für Aktivitäten und Eintritte

... CHF      10.00  für Souvenirs

... CHF      53.00  für sonstige Ausgaben

Das ergibt ein Total von...

... CHF1'877.00

Und entspricht den täglichen Kosten von...

... CHF      78.20  für zwei Personen

 

October 20, 2018

Cusco (Qosq’o in der Sprache der Quechua) ist in vielerlei Hinsicht eine spezielle Stadt. Cusco, so sagt man, sei die älteste permanent bewohnte Stadt des Kontinents und auch die Lage mag durchaus zu überzeugen. So liegt die lebendige Stadt...

October 5, 2018

Das Fortbewegungsmittel schlechthin ist in Südamerika der Bus. Uns stand die bislang längste Fahrt vor uns. Von Cuenca (Ecuador) nahmen wir einen Nachtbus und fuhren bis nach Piura in Peru. Zwischendurch, genauer gesagt um etwa 01:00 Uhr in...

Please reload

© 2018 our year of travel. All rights reserved.