Sri Lanka

Sri Lanka ist ein Land, von dem wir im Vorfeld zwar viel hörten aber trotzdem noch immer nicht viel wussten. Umso neugieriger waren wir vor der Ankunft am Flughafen Bandaranike, was uns wohl erwarten würde. Sri Lanka ist zweifelsohne ein sehr vielfältiges Land und deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass es bei Touristen so beliebt ist. Kultur und Religion im Norden, Teeplantagen und Wanderparadiese im zentralen Hochland und natürlich tolle Strände im Süden des Landes. Koloniale Städte, Nationalparks und würzige Gerichte machen Sri Lanka zu einem wunderbaren Reiseziel. Insgesamt verbrachten wir 24 Tage hier.

Gefahren sind wir...

...   1 x mit Uber

...   1 x mit dem Taxi

... 10 x mit Tuk Tuks

...   2 x mit einem A/C (Air Conditioning) Bus

...   9 x mit dem lokalen Bus 

...   2 x mit dem Zug

Wir haben...

... 7 x Kottu Roti* gegessen

... fast jeden Morgen 2 neue Mückenstiche gezählt

Wir sind...

... 9 x in verschiedenen Unterkünften untergekommen

Wir waren...

...1 x wegen Remo im Spital gewesen

Ausgegeben haben wir...

... CHF    862.05  für Übernachtungen

... CHF      86.85  für öffentliche Verkehrsmittel

... CHF    328.65  für Essen im Restaurant oder TakeAway

... CHF      45.45  für Lebensmittel zum selber Kochen

... CHF    194.65  für Aktivitäten und Eintritte

... CHF      25.40  für sonstige Ausgaben wie Wäsche waschen

... CHF      57.40  für Souvenire 

... CHF      29.65  für Sonnencreme und Medikamente

Das ergibt ein Total von...

... CHF 1'630.10

Und entspricht den täglichen Kosten von...

... CHF      67.90  für zwei Personen

*Kottu ist ein traditionelles sri-lankisches Gericht, das auf gehackten Rotis und Gemüse basiert. Der Kottu wird auf einem Eisenblech hergestellt, das speziell für diesen Zweck verwendet wird. Es wird zerkleinert und mit zwei stumpfen Metallklingen gemischt. Das Aufeinanderprallen von Metall erzeugt einen unverwechselbaren Klang, und der Klang von der Vorbereitung von Kottu kann überall in Sri Lanka gehört werden. Das heiße Kottu wird normalerweise zum Mittag- oder Abendessen serviert.

© 2018 our year of travel. All rights reserved.